FON Simple Anwendungsbericht

Nachdem nun einige Woche vergangen sind kommt nun mal ein Feedback zu Konfiguration, Verbindung und Sicherheit.

Die Konfiguration ist gänzlich einfach. Man steckt das ding an Strom und Netzwerk an. Dann meldet man sich am MyPlace Netzwerk an. Dort wird man als erstes gebeten das man den Spot Aktiviert. Das sind 3 Minuten oder 2 Arbeit dann läuft er auch schon.

Was muss/sollte man ändern

Auf Jeden fall das Admin Passwort weil Admin/Admin so schwer zu knacken ist. Was man ändern kann ist das WPA Passwort. Standardmäßig ist es die Seriennummer, nun ja wenn man den Algorithmus rausbekommt könnte man das PW knacken aber wer macht sich schon die mühe bestellt 10 Stück hintereinander und bekommt auch noch fortlaufende Seriennummern. Die Restlichen Konfig-Staps könnt ihr euch in den Screenshots ansehen. Alles in allem kein Hexenwerk


Status

Netzwerkeinstellungen

Interneteinstellungen

WLAN

Passwort

System

Sprache

Firewall

Verbindung

Die Qualität des Spots im vergleich zu seinem “Großen Bruder” ist gefühlt wesentlich besser. Ich habe mal den neuen Durchgemessen ca. 5 Minuten lang einmal vom Autodach und einmal vom Beifahrersitz.

Sicherheit

So nun kommen wir mal zum Wichtigsten Aspekt, der Sicherheit. Sicherheit spielt da eine Rolle wo Fremde zugriff auf das eigene Netzwerk bzw. Internet bekommen sollen. Da ist einmal zu beachten, die Externen sollen keinerlei zugriff auf unsere Daten wie NAS oder PC bekommen und wir wollen Filesharing und andere Illegale Sachen unterbinden bzw. die Schuld auf den entsprechenden User abwälzen.

Eigene Daten/Interne Systeme

Im Gegensatz zur First Generation die noch die Möglichkeit hatte zu sagen erlaube Datenzugriff von Öffentlich in Privat ermöglicht der neue das gar nicht mehr. Dies hat den Vorteil das egal wie man es versucht man vom Öffentlichen nicht ins Private Netzwerk kommt.
Zusätzlich ist das Private Netzwerk mit einem WPA2 Key verschlüsselt um Höchstmögliche Sicherheit zu gewähren.
Das man jedoch nicht immer den Key auswendig lernen muss, hat der FON Simple einen WPS Taster um einen schnellen Connect für eure Clients zu gewehrleisten

Filesharing / Kinderpornografie etc.

Der Externe User muss sich am Öffentlichen Netzwerk anmelden ähnlich wie bei der Telekom oder anderen öffentlichen Hotspots. Nach dieser Anmeldung kann er erst Surfen. In wie weit nun auf dieser Leitung Ports gesperrt werden kann ich nicht sagen. Sollte jedoch über diese Leitung etwas Illegales gehandelt werden ist es auf den Entsprechenden User zurück zu verfolgen. Somit brauch ihr euch keine Angst machen das man euch was drehen kann. Sollte diesbezüglich etwas passieren kann man der Staatsanwaltschaft das Log geben und sie an FON verweisen das diese doch bitte Name usw. rausgeben sollen.

 

Fazit

Der neue FON Simple ist eine feine Sache und im Gegensatz zu seinem “Großen Bruder” durchdachter. gerade was die Software angeht. Leider Fehlen mir bei der neuen Generation einige Kleinigkeiten. Bohrungen für eine Wand Montage, der USB-Port für einen UMTS-Stick und eine zweite Antenne die einfach noch geiler aussehen würde. Aber bis auf die kleinen “Brauch man nicht wirklich Sachen” super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *